Die Kultur kehrt ab Februar in den Asamsaal zurück
Gerüstarbeiten im Asamsaal

Das Schutzgerüst steht, der Veranstaltungsbetrieb im Asamsaal kann ab Februar wieder aufgenommen werden! Sieben Querträger überspannen jetzt das Innere des Asamsaales und stützen dort die mit Holzplatten bedeckten Holzträger – die Arbeitsebene für die Restauratoren und die neue, für das Publikum sichtbare Decke, die in Zukunft auf einem noch aufzubringenden textilen Gewebe die wertvolle Decke des Asamsaales abbilden wird. Die mächtigen Gerüstbauteile waren am 12. Januar 2015 vom Marienplatz aus mit Hilfe eines Spezialkrans eingehoben worden. Ohne große Diskussion hatte der Finanz- und Verwaltungsausschuss noch vor Weihnachten in nichtöffentlicher Sitzung den Weg freigemacht, um den Veranstaltungsbetrieb im Asamsaal im neuen Jahr baldmöglich wieder aufnehmen und zudem die prächtige Asamdecke als wertvolles Kulturgut nachhaltig sichern zu können. Der Ausschuss war damit dem Vorschlag des Hochbauamtes gefolgt, mit Hilfe eines Schutzgerüstes etwa zwei Meter unterhalb der bestehenden Decke eine Fläche einzuziehen, die Schutz vor herabfallenden Teilen bietet und zugleich als Arbeitsebene für den Restaurator dient: Neben der Schadenskartierung sollen an der Originaldecke auch Sicherungsmaßnahmen vorgenommen werden.

Da diese Konstruktion bis zur Sanierung des Asamgebäudes stehen bleibt, stimmte der Ausschuss dem Ankauf eines Spezialgerüstes zu, das ohne Sichtbeeinträchtigungen und Einschränkungen bei der Anzahl der Sitzplätze eine bestmögliche Nutzung des Asamsaals garantiert.

Noch in der Luitpoldhalle: Kabarett mit Luise Kinseher, Theaterabend „Auf und davon“ und The International Magic Tenors

Der Veranstaltungsbetrieb im Asamsaal wird ab Februar wieder aufgenommen, die Januar-Veranstaltungen finden in der Luitpoldhalle statt: „Ruhe bewahren“, der Kabarettabend mit Luise Kinseher am Freitag, 23. Januar 2015, steigt ab 20 Uhr in der Luitpoldhalle. „Auf und davon“ (Theater-Abo-Reihe A) kann wegen der Verlegung nicht, wie ursprünglich geplant, am Samstag, 24. Januar 2015, stattfinden. Die muntere Komödie nach Peter Yeldham mit Max Tidof wird am Montag, 26. Januar 2015, in der Luitpoldhalle aufgeführt. The International Magic Tenors präsentieren musikalische Highlights aus Schlager, Pop, Rock und Klassik am Mittwoch, 28. Januar 2015, 19.30 Uhr ebenfalls in der Luitpoldhalle (statt im Asamsaal).

Zurück im Asamsaal: „Cavewoman“ – Neue Termine für den „alten Feinschmecker“ der Laienbühne

Mit „Cavewoman“ Ramona Krönke kehrt das Kulturprogramm ab Donnerstag, 05. Februar 2015, 20 Uhr zurück in den Asamsaal – alle folgenden Veranstaltungen werden wie geplant wieder dort stattfinden. Nachgeholt werden auch die vier zunächst entfallenen Veranstaltungen der Laienbühne Freising: „Der alte Feinschmecker“ nach Ludwig Thoma (Regie: Wolfgang Schnetz) wird am Freitag, 20. Februar 2015, 20 Uhr, am Samstag, 21. Februar 2015, 20 Uhr, sowie am Sonntag, 22. Februar 2015, 15 und 19 Uhr, im Asamsaal aufgeführt. Der Kartenvorverkauf läuft in der Touristinformation, Marienplatz 7. Bereits erworbene Karten behalten selbstverständlich ihre Gültigkeit auch für die Veranstaltungen in der Luitpoldhalle – und wer sich den neuen Theater-Termin für „Auf und davon“ (Theater-Abo-Reihe A) nicht einrichten kann, hat selbstverständlich die Möglichkeit, seine Karte(n) zurückzugeben.

Bei den aktuellen, vorbereitenden Untersuchungen für die Generalsanierung des Asamgebäudes hatten sich bei restauratorischen Untersuchungen im Bereich der Decke des Asamsaales gravierende Mängel in der Putz- und Stuckhaftung gezeigt. In der Folge musste der Saal am 25. November 2014 aus Sicherheitsgründen vorsorglich gesperrt werden. In der Folge konnten bislang die meisten bis Februar im Asamsaal geplanten Veranstaltungen in andere Spielstätten verlegt werden, mussten vereinzelt aufgrund von Terminüberschneidungen aber auch abgesagt werden.

Dieser Artikel erschien im FINK-Magazin vom Februar 2015.
In unserer Bibliothek können Sie diese und alle anderen Ausgaben der letzten Jahre online lesen.

zur Bibliothek...



weitere Artikel zu diesem Thema: