Freising feiert beim 84. Volksfest

Jetzt wieder dabei sein – Tickets an der Kasse lösen – die nächste Fahrt wird suuuper auf dem 84. Freisinger Volksfest. Ab 6. September heißt es in der Luitpoldanlage wieder „ab geht die wilde Fahrt“ und „die Krüge hoch“! Fahrgeschäfte und Festzeltbetrieb, Berghütten und Weinzelt, Volksfestsport und Feuerwerk erwarten Besucher aus Stadt und Landkreis, der Region und den Partnerstädten. Der absolute Höhepunkt des zehntägigen Programms wird der historische Festzug anlässlich des 150. Gründungsjubiläums der Freisinger Freiwilligen Feuerwehr am Sonntag, 8. September sein.

Seit Mitte August ist der Parkplatz in der Luitpoldanlage gesperrt. Das Festzelt steht bereits. In den kommenden 14 Tagen werden auch die Schausteller nach und nach eintreffen. Über 50 Fahrgeschäfte und Standl werden auf 20.000 Quadratmetern täglich ab 14 Uhr gute Laune, Adrenalin und Freude verbreiten. Unter den Attraktionen findet sich Altbewährtes wie Flipper, Schneeballexpress und Riesenrad, Kinderkarussell und Ponyreiten. Für Nervenkitzel in schwindelerregender Höhe von bis zu 26 Metern sorgen heuer die Propellerkarusselle „Extrem“ und „Burner“. Wirbel wird der „High Impress“ machen, das schnellste Rundfahrgeschäft in Europa.

Im modernen Festzelt „Zum Ochsenwirt“ heißt die Festwirtfamilie Tauscher auch 2013 ihre Gäste wieder herzlich willkommen. 17 Oktoberfest- und Top-Showkapellen füllen während der 10 Feiertage das Musikprogramm. Die erste Halbzeit serviert die Staatsbrauerei Weihenstephan ihr Festbier. Ab 11. September übernimmt das Hofbrauhaus den Ausschank. Die Maß Bier kostet 6,30 Euro, das halbe Hendl 7,30 Euro. Nach den ersten Freisinger Erfahrungen im vergangenen Jahr hat der Festwirt für heuer einen verbesserten Service, mehr Ochs am Spieß und mehr Strom für die Küche zugesagt. Das Festzelt ist täglich von 11.30 Uhr bis 24.00 Uhr geöffnet. Der Bierausschank endet um 23.30 Uhr.
Die Hütt’n-Gaudi von Bräustüberl und Schrödel’s bekommt in diesem Jahr Zuwachs: Im Koffeinhaus wird es saftige Strudel, frische Kuchen und Gebäck zu Kaffeespezialitäten und nach 20.00 Uhr Zwiebelkuchen und Weinschorle geben. Betreiber ist die „Café-Biene“. Ebenfalls ab 20.00 Uhr ist für Junge und Junggebliebene die Weinhalle geöffnet.

Viel „Brimm-Bamm-Borium“ wird es am ersten Volksfestsonntag geben, wenn der Spielmannszug der Freisinger Feuerwehr sein 50. Gründungsjubiläum feiert und dazu ab 9.30 Uhr in einem Sternmarsch mit insgesamt sieben Musikgruppen durch die Gassen der Altstadt zum Marienplatz zieht. Ab 10.00 Uhr werden sich dort die Trachtenkapelle Obervellach, der Fanfarenzug der FF Trostberg, die Musikkapelle der FF Königssee, die Stadtkapelle Freising und die Spielmannszüge aus Ebersberg, Hörgertshausen und Freising im klingenden Spiel bei einem einstündigen Standkonzert abwechseln. Bei schlechtem Wetter findet das Standkonzert im Festzelt statt. Ab 14.00 Uhr geht die Jubiläumsfeier weiter, wenn die Freiwillige Feuerwehr mit einem historischen Festzug durch die Innenstadt den Höhepunkt ihres Festjahres zum 150. Geburtstag feiert. Neben Feuerwehren aus dem Landkreis Freising und den Nachbarlandkreisen werden unter den rund tausend Teilnehmern Abgeordnete der Feuerwehren aus den Partnergemeinden Arpajon, Innichen, Skofia Loka, Obervellach und Maria Wörth sowie aus dem befreundeten Gilsdorf in Luxemburg sein. Neben der traditionellen Fahne und moderner Ausrüstung wird jede Gruppe historische Fahrzeuge und Uniformen präsentieren. Der Zug wird von der Isarstraße über die Kammergasse, Wippenhauserstraße, Obere und Untere Hauptstraße über die General-von-Nagel-Straße und Isarstraße zum Festplatz in der Luitpoldanlage verlaufen.

Beim Familientag ist für Kinder und Erwachsene sportlich einiges geboten: Neben dem 35. Handball-Volksturnier für Männermannschaften in der Sporthalle Luitpoldanlage und dem 35. Internationalen Faustballturnier im Stadion Savoyer Au, startet ab 15.00 Uhr der Freisinger Volksfestlauf über sechs und zehn Kilometer. Wer nicht nur applaudierend am Straßenrand stehen, sondern lieber selbst mitlaufen möchte, kann sich gerne unter www.volkslauf.de anmelden. Am Sonntag, 8. September geht das erste Sportwochenende mit dem 6. Handball-Volksturnier der Damen in der Sporthalle Luitpoldanlage und dem Fußballturnier im Luitpoldstadion weiter. Am zweiten Wochenende kann beim 30. Basketball-Volksfestturnier und beim 33. Volksfest-Radrennen mitgefiebert werden.

Das ausführliche Veranstaltungsprogramm von Festzelt, Berghütten  und Weinzelt und eine Übersicht zum Volksfestsportprogramm gibt es im Internet auf den Webseiten der Veranstalter oder im Volksfestprogramm, das ab sofort in den Filialen der Sparkasse und der Touristeninformation erhältlich ist.




weitere Artikel zu diesem Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.