Kinofilme bei Sonnenuntergang
Kostenloses Kino-Open-Air am Weihenstephaner Campus

Langsam verabschiedet sich die Sonne in Weihenstephan. Musik schallt über die Wiese, jetzt wird es Zeit für den Film. Noch schnell Popcorn und was zu Trinken holen, die Decke auf den grasbewachsenen Stufen des Rangs ausbreiten und mitfiebern, mitleiden und mitlachen mit den Filmhelden. Auch 2013 präsentiert der Freisinger Kulturverein „Prima leben und stereo“ das Open-Air-Spektakel „Kino am Rang“. Das „Kino am Rang“ steigt ab Freitag, 13. Juni, der letzte Tag ist Samstag, der 21. Juni. Los geht es jeden Tag schon um 18 Uhr. Da öffnet der Biergarten! Kühle Getränke, kalte und warme Speisen, mit Tier und ohne. Dazu noch ein bisschen Musik und hoffentlich Sonne.  Zum ersten Mal wird den Gästen in diesem Jahr ein riesengroßer Grill zur Verfügung gestellt. Jeder kann also sein eigenes Grillgut mitbringen, PLUS sorgt für glühende Kohlen. Sobald es dann ausreichend dunkel geworden ist (gegen 22 Uhr), wird die Leinwand aufgespannt. Der Eintritt ist wie immer frei. Den Rang selbst findet man auf dem Campusgelände in Freising – Weihenstephan, und zwar an der Vöttinger Straße. Wiese, Steinstufen und Leinwand liegen auf der rechten Seite.

Freitag, 13.06.: The Big Lebowski

Jeff Lebowski, genannt „The Dude“, ist der wohl trägste Mensch von Los Angeles. Ein schlaffer Alt-Hippie, der sich ausschließlich von White-Russian-Cocktails ernährt und auch den Joint nur selten aus der Hand legt. Die verbleibende Zeit widmet er mit seinen Freunden Walter und Danny dem Bowling. Mit dem alten Leben ist es schlagartig vor als er mit einem gleichnamigen Millionär verwechselt wird. Er wird schließlich in eine Entführung verwickelt, bei deren Lösegeldübergabe er natürlich auch alles vermasselt.

Samstag, 14.06.:  Wolf of Wallstreet

Der junge Börsenmakler Jordan Belfort träumt den amerikanischen Traum – und wacht auf in der korrupten Realität des Kapitals, das nur eine Maxime kennt: hemmungslose Habgier. Als Broker jongliert Belfort bald mit Millionen, feiert exzessive Erfolge mit seiner Maklerfirma Stratton Oakmont und entwickelt schon mit Anfang 20 seinen radikal luxuriösen Überflieger-Stil. Geld. Macht. Frauen. Drogen. Sie konnten allem widerstehen – außer der Versuchung. Bescheidenheit ersetzten sie in ihrer Ellbogengesellschaft durch eiskalte Arroganz.

Sonntag, 15.06.: Senna

Man nannte ihn den Magier der Rennstrecke und für viele Experten gilt er bis heute als schnellster Formel-1-Pilot aller Zeiten. Der Formel -1-Champion Ayrton Senna kam 1994 beim Großen Preis von San Marino ums Leben. Nach drei Tagen offizieller Staatstrauer in seiner Heimat Brasilien säumten bei seiner Beerdigung schließlich mehr als 3 Millionen Menschen die Straßen. Der BAFTA-Preisträger Asif Kapadia widmet sich in seiner fesselnden Dokumentation dem Leben und den Rennen der Formel-1-Legende und Ausnahmeerscheinung Ayrton Senna.

Montag, 16.06.: Best Exotic Marigold

Evelyn, Douglas, Muriel, Norman und Madge verbindet eines: Sie sind an einem Punkt angekommen, an dem sie ihr bisheriges Leben als gescheitert ansehen müssen. Unabhängig voneinader beschließen sie, ihren Lebensabend in Indien zu verbringen, im Best Exotic Marigold Hotel. Doch statt des luxuriösen Hotelkomplex erwartet ein Hotel, in dem nichts fertig ist und funktioniert, ein Land mit völlig anderen Sitten und eine Gruppe, in der am Ende vieles eine ganz andere Wendung nimmt als man erwartet hätte.

Dienstag, 17.06.: Little Miss sunshine

Little Miss Sunshine ist eine oft aberwitzige Studie über eine dysfunktionale Familie: Die Hoovers aus dem Wüstenstaat Arizona schlagen sich mit Depressionen, gegenseitigen Anfeindungen und den lumpigen Überresten ihres eigenen amerikanischen Traums herum. Trotzdem schaffen sie es, gemeinsam in einen klapprigen VW-Bus zu klettern um übers Wochenende nach Los Angeles zu fahren, damit die moppelige Tochter Olive (mit 10 Jahren für diese Rolle Oscar-nominiert: Abigail Breslin) am titelgebenden Schönheitswettbewerb teilnehmen kann.

Mittwoch, 18.06.: Ich – einfach unverbesserlich

Das Animationsabenteuer erzählt vom weltbesten Superbösewicht, die Entführung des Mondes und drei kleinen Waisen mit einer besonderen Mission. Inmitten einer wunderschönen Vorstadtidylle hat er es sich gemütlich gemacht. Das schwarze Haus, in dem er mit seiner Mutter wohnt, ist leicht zu erkennen, doch sein wahres Reich verbirgt sich tief darunter in seiner weit verzweigten unterirdischen Geheimfestung. Nur die drei Waisen Margo, Edith und Agnes bringen schließlich seine Welt gehörig durcheinander.

Donnerstag, 19.06.: Shoppen

Beim Speeddating treffen 18 völlig unterschiedliche Menschen aufeinander, ein Literaturstudent, ein Vorzeigeöko und auch eine Krankenschwester. Statt zu flirten ergeben sich teilweise bizarre Streitgespäche. Der Film, der formal die Schlichtheit eines Dokumentarfilm besitzt, ist eine extrem temporeiche und unterhaltsame Komödie. Auf der Leinwand sind ausschließlich unerfahrene Laienschauspieler zu sehen, vielleicht gerade deshalb hat der Film aber eine extrem hohe Gag-Trefferquote.

Freitag, 20.06.: Der Hobbit – Eine unerwartete Reise

Im Mittelpunkt von Der Hobbit steht der Titelheld Bilbo Beutlin, der unversehens an einer epischen Mission teilnehmen muss: Es gilt, dass Zwergenreich Erebor zu befreien, das vor langer Zeit vom Drachen Smaug unterworfen wurde. Überraschend taucht der Zauberer Gandalf der Graue bei Bilbo auf, und schon bald begleitet der Hobbit die Gruppe der 13 Zwerge unter der Führung des legendären Kriegers Thorin Eichenschild. Ihre Reise führt sie in die Wildnis, durch gefährliche Gebiete, in denen es von Feinden nur so wimmelt.

Samstag, 21.06.: Der Große Gatsby

Der große Gatsby erzählt von dem hoffnungsvollen Nachwuchsautor Nick Carraway: Er kommt im Frühjahr 1922 aus dem Mittelwesten nach New York City, das von lockeren Moralvorstellungen, Jazz-Glamour und mächtigen Alkoholschmugglern geprägt wird. Auf seiner Suche nach dem amerikanischen Traum wird Nick der Nachbar des geheimnisvollen, rauschende Feste feiernden Millionärs Jay Gatsby (Leonardo DiCaprio). So erlebt Nick die faszinierende Welt der oberen Zehntausend und lernt ihre Illusionen, Romanzen und Täuschungsmanöver kennen.

 

Dieser Artikel erschien im FINK-Magazin vom Juni 2014.
In unserer Bibliothek können Sie diese und alle anderen Ausgaben der letzten Jahre online lesen.

zur Bibliothek...



weitere Artikel zu diesem Thema: