Mein letzter Monat: Franziska Weidinger

Der letzte Monat war bei mir, trotz der vielen Lernerei für die aktuellen Prüfungen im Studium, voll mit schönen Ereignissen. Meiner Meinung nach sollte man sich auch im größten Lernstress Pausen gönnen, und Zeit für sich einplanen. Bei mir ist das zumindest so, und deshalb habe ich den letzten Monat, nicht zuletzt wegen dem schönen Frühlingswetter, in vollen Zügen genossen. Da gab es zum Beispiel eine fleischlose Geburtstagsfeier einer guten Freundin am Karfreitag, bei der ich viele „alte“ Gesichter aus der Schulzeit wieder gesehen habe. Am Samstag ging es dann bei „Lost in Sound“ in der Luitpoldhalle gleich weiter mit Feiern, und der Name war wirklich Programm! Deshalb freue ich mich schon auf die nächste Party dieser Größe in Freising. Was im vergangenen Monat auch schön war, war das Frühlingswetter. Denn abgesehen von ein bisschen Regen war es an einigen Tagen schon so schön, dass ich die ersten Biergärten besuchen konnte, wie zum Beispiel den vom Kloster Andechs. Dabei genieße ich das Zusammensitzen und die gute Laune, sowie das „gscheid daherred’n“ am meisten. Was für mich, wie wahrscheinlich für die meisten Freisinger, auch ein Highlight war: Die Oberbürgermeister-Wahl, denn es blieb wirklich bis zum Schluss spannend. Dabei fand ich auch den Wahlkampf sehr interessant, da sich die Kandidaten dabei wirklich ins Zeug gelegt haben.




weitere Artikel zu diesem Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.